Über uns

Seit Anfang 2018 ist S.I.G.N.A.L. e.V. Träger der Fachstelle Traumanetz Berlin. Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gefördert. Das Traumanetz Berlin ist ein auf freiwilliger Grundlage beruhender Zusammenschluss von Einzelpersonen, Vereinen, Verbänden, Initiativen, Organisationen und weiteren Akteur*innen, die an der Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen mit komplexen Traumafolgestörungen und ihren Kindern beteiligt sind. Die Fachstelle koordiniert den inhaltlichen Aufbau und organisiert die berlinweite Vernetzung. Sie entwickelt zielgruppenorientierte Informationsangebote und bietet Fachveranstaltungen an.

Das Traumanetz Berlin hat als übergeordnete Ziele:

  1. Verbesserung der traumatherapeutischen Versorgungssituation und damit der Bewältigungsmöglichkeiten für gewaltbetroffene, (komplex) traumatisierte Frauen und ihre Kinder
  2. Stärkung präventiver Maßnahmen
  3. Begleitung der neu einzurichtenden stationären und teilstationären, frauenspezifischen, traumatherapeutischen Angebote in derzeit folgenden Berliner Kliniken:
  • Alexianer St. Joseph Krankenhaus Berlin Weißensee; Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Vivantes Netzwerk für Gesundheit Neukölln; Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe; Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Aufbau und Struktur

Traumanetz Berlin
Arbeitsgruppen
Kerngremium
inhaltliche und fachpolitische Steuerung
Betroffenenrat
AG Vernetzung
Betroffenenrat Frauen
AG Versorgung
Kinder & Jugendliche
Betroffenenrat
Kinder & Jugendliche
Weitere AGs
Fachstelle Traumanetz Berlin
Träger: S.I.G.N.A.L. e.V.
Aufbau und Struktur des Projektes Traumanetz Berlin