Begriff in leichter Sprache

Prolongierte Exposition

Bei dieser Behandlung lernt man zuerst:

Das ist ein Trauma.

Dann lernt man Atem-Übungen zur Beruhigung.

 

Diese Atem-Übungen braucht man beim nächsten Schritt:

Wenn man sich an schlimme Erlebnisse erinnert.

Und wenn man dadurch Angst hat.

Weil man sich so fühlt wie bei dem schlimmen Erlebnis.

Die Atem-Übungen machen die Angst kleiner.

Sie beruhigen den Körper und das Gefühl.

 

Wenn man etwas Schlimmes erlebt hat:

Macht man manche Sachen nicht mehr.

Weil man sich dann an das schlimme Erlebnis erinnert.

In der Therapie lernt man:

So kann ich wieder Sachen machen:

Und ich habe keine Angst mehr davor.

Image
Mann und Frau stark zusammen

Zum Beispiel:

Man hat keine Beziehung mehr zu einem Mann.

Weil man einmal Gewalt in einer Beziehung zu einem Mann erlebt hat.

In dieser Therapie lernt man:

So kann man sich mit einem Mann treffen.

So hat man weniger Angst davor.

 
Wenn Sie von Gewalt betroffen sind
und Unterstützung benötigen,
rufen Sie bitte beim Hilfetelefon an!
Das Traumenetz Berlin vermittelt keine Psychotherapieplätze.
Nutzen Sie gerne unsere Therapeut*innensuche
https://www.hilfetelefon.de/ Therapeut*innensuche