Begriff in leichter Sprache

Post-traumatische Belastungs-Störung

ost-traumatische Belastungs-Störung

Die post-traumatische Belastungs-Störung ist eine Krankheit.

Ich habe etwas Schlimmes erlebt.

Zum Beispiel:

Ich wurde mit Gewalt bedroht.

Ich habe Gewalt erlebt.

Ich hatte starke Angst.

Image
Mann vergewaltigt Frau

 

Dieses Erlebnis kann kurz gewesen sein.

Zum Beispiel:

Ich wurde einmal zum Sex gezwungen.

 

Dieses Erlebnis kann länger gewesen sein.

Zum Beispiel:

Ich habe lange Zeit in meinem Zuhause Gewalt erlebt.

 

Einige Menschen können mit diesen schlimmen Erfahrungen

nicht gut umgehen.

Die Menschen bekommen vielleicht eine seelische Krankheit.

Dazu sagt man auch: Die Person hat ein Trauma.

 

Post-traumatische Belastungs-Störung heißt:

Der Körper reagiert nach einem Trauma auf die schlimmen Erfahrungen.

 

Dieses Erlebnis kann kurz gewesen sein:

Zum Beispiel:

Man wurde einmal zum Sex gezwungen.

Eine post-traumatische Belastungs-Störung zeigt sich so:

  • Ich kann schlecht schlafen.

  • Ich erschrecke mich oft.

  • Ich ärgere mich schnell über etwas.

  • Ich kann Gefühle schlecht aushalten.

  • Ich kann mich schlecht auf eine Sache konzentrieren.

  • Ich fühle mich oft traurig.

Manchmal erinnert man sich an das schlimme Erlebnis.

Manchmal erinnert man sich nicht an das schlimme Erlebnis.

Man hat Erinnerungs-Lücken.

Auf dieser Internet-Seite gibt es mehr Infos darüber:

https://www.icd-code.de/icd/code/F43.1.html

Achtung:

Diese Infos sind nicht in Leichter Sprache.

Image
Zeigefinger